IT-Management auf einer Ölbohrinsel – alles andere als eine einfache Aufgabe

Versetzen Sie sich einmal in der Zeit mindestens zehn Jahre zurück und stellen Sie sich vor, Sie erhielten den Auftrag, ein System zur Verwaltung unterschiedlichster IT-Systeme auf Ölbohrinseln einzurichten, das sowohl Performance- als auch Fault-Management abdeckt. Dann stünden Sie vor zwei ganz besonderen Herausforderungen:

Erstens: Eine Ölbohrinsel befindet sich in den meisten Fällen auf hoher See, hunderte Kilometer entfernt von der Küste. Als Insellösungen betriebene Hochleistungssysteme in einem mehr als nur anspruchsvollen Umfeld (Wind, Wellen, Schmutz, etc.) bieten wenig Raum zur Integration und Homogenisierung.

Zweitens: Die Verbindung zum Festland ist einzig und allein über eine schmalbandige Telefon- oder Satellitenverbindung möglich, die lediglich einen geringen Datendurchsatz ermöglicht.

Was hätten Sie getan?

DX Infrastructure Manager (ehemals CA UIM)

Die Gründer von Nimsoft standen damals vor exakt dieser Herausforderung und sie wussten genau, was zu tun war.
Zuerst einmal entwickelten die IT-Experten eine bis heute einzigartige, schlanke und dabei aber hochgradig skalierbare Busarchitektur, die bereits mit den damaligen Verbindungsmöglichkeiten leistungsfähiges Monitoring sowohl von Performance- als auch von Event-Daten ermöglichte.

Auf der Grundlage dieser Busarchitektur gestalteten die Nimsoft-Gründer dann ein Analyse-Werkzeug, das die Ursachenanalyse für unterschiedlichste IT-Komponenten (von physikalischen und virtuellen Servern, Applikationen, Netze bis hin zu Energieverbrauch oder End User Experience) in einem Werkzeug integrierte.

Nimsoft Unified Architecture

Bis heute entwickelte das Unternehmen dann mehr als 140 verschiedene Komponenten für die unterschiedlichsten Hardware- und Software-Systeme (Cisco, VBlock, SAP, u.v.m.).

Und für den Fall, dass bei Unternehmen doch eine Komponente im Einsatz ist, für die noch keine Integration existiert, stellt Nimsoft ein offenes API in einer Vielzahl von Sprachen und ein individuelles Development Kit zur Verfügung.

DX Infrastructure Manager deckt dabei die gesamte Bandbreite an Monitoring-Anforderungen über verschiedenste Silolösungen hinaus ab und verbindet Geschwindigkeit und einfache Anwendbarkeit mit höchster Skalierbarkeit und Mandantenfähigkeit. Grundlage dafür ist die einzigartige Message-Bus-Architektur, die ein modular konfigurierbares System ermöglicht, auf das gleichzeitig über eine zentrale Management-Konsole zugegriffen werden kann.

DX Infrastructure Manager verbessert Service Qualität und reduziert die Kosten der IT-Bereitstellung durch die Nutzung einer gemeinsamen, „unified“ Monitoring-Lösung, die sowohl traditionelle Rechenzentren als auch moderne Virtualisierungs- und Cloudlösungen umfasst. Das Unified Infrastructure Management erlaubt es dem Anwender damit, proaktiv die Service-Qualität seiner kompletten IT-Infrastruktur inklusive Server, Applikationen, Netzwerkkomponenten, Datenbanken, Storage-Lösungen, Cloud-Umgebungen bis hin zur End User Experience zu überwachen. Alle Monitoring-Ergebnisse werden dann in maßgeschneiderten Portalen, Dashboards und Reports visualisiert.

CA UIM Technische Architektur

Das DX Infrastructure Manager ist dabei nativ mandantenfähig, in verteilten Umgebungen einsetzbar und über offene Schnittstellen an die unterschiedlichsten Anforderungen anpassbar.

DX Infrastructure Manager ist eine effiziente, skalierbare Plattform, mit der Sie alle Elemente Ihrer IT- Umgebung überwachen und verwalten können – Netzwerkgeräte, Anwendungen, Datenbanken, Server, Speichersysteme, Virtualisierungsplattformen und vieles mehr. Mit derselben Plattform können Sie außerdem Ihre Cloud-basierte Infrastruktur sowie alle Elemente einer konvergierten Infrastrukturplattform wie Flexpod oder Vblock überwachen und verwalten.

DX Infrastructure Manager Portal

Das DX Infrastructure Manager Portal stellt sichere, webbasierte und mandantenfähige Darstellungen der mit DX Infrastructure Manager gewonnen Daten bereit. Administratoren und Endbenutzer können mit vollständig anpassbaren Layouts jederzeit individuelle Ansichten erstellen, die genau den gerade benötigten Einblick bieten.

CA UIM Management Portal

Zusätzlich sind Alarmlisten, servicebasierte Ansichten und Ad-Hoc-Reporting zur Fehlersuche bereits im Lieferumfang enthalten. Abgerundet wird das Portal durch Service Level Management-Funktionalitäten, eine zentrale Administrationsschnittstelle in die Nimsoft-Umgebung und vieles mehr.

DX Infrastructure Manager Reporter

Der DX Infrastructure Manager Reporter ist die Schnittstelle in ein vollwertiges Business Intelligence Reporting Tool. Die Lösung enthält bereits 75 vordefinierte Berichtsvorlagen, die jederzeit ergänzt, aufbereitet und angepasst werden können. Zusätzlich steht die gesamte Leistungspalette eines vollwertigen Reporting-Tools für die Erstellung individuell zugeschnittener Reports zur Verfügung.

Mit der grafischen Darstellung von Überwachungsdaten im Zeitverlauf liefert DX Infrastructure Manager ein leistungsstarkes visuelles Werkzeug zur Datenanalyse. Die einfach verständlichen Diagramme lassen sofort Muster erkennen, die auf Leistungs- oder Kapazitätsprobleme hinweisen.

Kontakt

Kontaktieren Sie uns – wir beraten Sie gerne

André Heller
amasol AG
Campus Neue Balan
Claudius-Keller-Straße 3 B
81669 München
Tel.: +49 89 1894743-33
andre.heller@amasol.de


Ressourcen